Ziel des Bürgerbegehrens

Ziel des Bürgerbegehrens ist es, den historischen Ortskern von Tostedt zu erhalten. Die Tösteniederung zwischen dem Sand, der Kirche und der Dieckhofstraße macht den besonderen Charakter von Tostedt aus und darf nicht durch eine Überbauung der weit über 100 Jahre alten Wegverbindung Stegen entwertet werden.

Der genaue Antragstext des Bürgerbegehrens lautet:

Sind Sie dafür, dass der Samtgemeinderatsbeschluss vom 11.09.2012 (Kindertagesstätten/Kinderkrippenbau am Standort Dieckhofstraße) aufgehoben wird und damit verbunden keine Kindertagesstätte/Kinderkrippe am Standort Dieckhofstraße erstellt wird? 

Wenn dieses Bürgerbegehren erfolgreich ist, kann an diesem Standort kein Kindergarten gebaut werden. Das Bürgerbegehren richtet sich keinesfalls gegen den Bau von notwendigen Krippenplätzen und vielleicht in Zukunft notwendigen Kindergartenplätzen. Wir hoffen allerdings, dass ein erfolgreicher Bürgerentscheid auch zu einer ernsthaften Prüfung von Krippenplätzen vor Ort führt. Zu prüfen wäre, ob Krippenplätze wirklich nur in Tostedt und Otter angeboten werden sollen oder ob Krippenkinder nicht auch in Todtglüsingen, Wistedt, Heidenau und Handeloh/Welle ortsnah betreut werden sollen.

Die Samtgemeinde könnte auch einen Kindergarten auf einem anderen Grundstück bauen. So steht der Samtgemeinde z.B. ein Grundstück am Düwelshöpen zur Verfügung, entgegen den Aussagen der Samtgemeinde hat der Ladkreis keinerlei Einwendungen, wenn von dem 22.000 qm großen Grundstück ein Teil für einen Kindergarten abgetrennt würde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.