Ein Gedanke zu “Kindergartenplätze

  1. … dass das Bürgerbegehren den Bau des Kindergartens verhindert, davon bin ich überzeugt. Notwenigkeit hin oder her, aber dieser Bereich wurde schon vor Jahren als ich noch Ratsmitglied war von allen Aktivitäten verschont, weil er als Grünanlage oder ähnliche zu nutzende Fläche reserviert war. Warum der Gemeinderat diese Haltung nun offensichtlich aufgegeben hat, ist mir nicht klar. Hier gehört, allein schon wegen der Verkehrsbelastung durch die Eltern die ihre Kinder überwiegend per Auto bringen in gar keinen Fall ein Kindergarten hin, zumal in diesem Bereich ohnehin keine oder sehr wenig Familien mit Kindern wohnen. Kindergärten gehören in die entsprechenden Wohngebiete in denen sie benötigt werden. Das Jugendzentrum hätte hier schon nicht gebaut werden dürfen. Sicher sind andere Lösungen teurer wegen eines eventuellen Grundstücksankauf, aber so einen Bereich im alten Ortskern kann man nur einmal kaputt machen. Dieser Bereich sollte nach und nach verschönert werden und mehr und mehr der Allgemeinheit übergeben werden. Wenn Tostedt jemals seinen Bürgern eine Grünanlage zur Verfügung stellen will, wenn nicht hier, wo denn sonst. Gern dürfen sie diesen Artikel auch zur Debatte stellen mit Nennung meines Namens.

    Friedrich Wilhelm Marquardt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.